In der Reihe 'Diakoniewissenschaftliche Studien'

Dws5Band 5: TILMAN JUST, Ethische Konflikte in der humanitären Hilfe. Dargestellt unter besonderer Berücksichtigung der Situation der humanitären Hilfe in Bosnien-Herzegowina 1992-1995,
mit einem Geleitwort von HANS KOSCHNICK,

Heidelberg 1998. 200 S. Kart.
ISBN 3-929919-05-2, 10 €.

 

 

 
         



Heutige Praxis und Bedingungen humanitärer Hilfe zwingen zu verstärkten gedanklichen Bemühungen darüber, welche Wege in der humanitären Hilfe ethisch vertretbar sind.
Das vorliegende Buch zeigt Hintergründe und Bedingungen der humanitären Hilfe auf und stellt exemplarisch ethische Konfliktsituationen aus den Erfahrungen in Bosnien-Herzegowina dar. Damit vermittelt es einen Einblick in die vielschichtigen Probleme, mit denen die Beteiligten in der humanitären Hilfe konfrontiert sind. Mit einer grundsätzlichen Auseinandersetzung über gemeinsame ethische Grundorientierungen in der humanitären Hilfe und deren Umsetzung in ein begründetes, handlungsleitendes Urteil soll ein Beitrag geleistet werden zu dem bisher wenig geführten Gespräch über die ethischen Belange der humanitären Hilfe.

"Das vorliegende Buch behandelt ein überfälliges Thema - nicht nur für die konkret Verantwortlichen für humanitäre Einsätze. Es geht um die immer wieder verdrängte Fragestellung, was der tatsächliche und nicht nur der propagierte Sinn humanitärer Hilfsoperationen ist. Eine Frage, die den Beteiligten (nicht nur in Bosnien-Herzegowina) auf der Seele brannte. Mit seiner kritischen Stellung hat der Autor ein überzeugendes Ergebnis gefunden". (Hans Koschnick in seinem Geleitwort)

Zum Autor: Tilman Just (geb. 1970) studiert evangelische Theologie und DiakonieWissenschaft in Heidelberg und Tübingen. Sein Engagement in der humanitären Arbeit für Bosnien-Herzegowina führte zur vorliegenden Auseinandersetzung über die ethischen Probleme in der humanitären Hilfe.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 22.03.2015
zum Seitenanfang/up