Theologie > DWI >  Studium >

KVV Sommersemester 2011

 

Anwaltschaftliche und unternehmerische Diakonie (S)

Dozent: Dr. Schwartz

Zeit: Do 16-18 (beginnt am 21.4.2011)

Ort: ÜR K 2

Das Seminar analysiert das Spektrum der diakonischen Arbeit in der Gegenwart, an dessen einem Ende etwa die Beratungsarbeit steht , die in der Regel von den Diakonischen Werken der Landeskirchen angeboten wird, an dessen  anderem Ende die großen diakonischen Unternehmen stehen, die Krankenhäuser, Einrichtungen der Jugendhilfe und für Menschen mit Behinderung oder für alte Menschen betreiben. Es fragt danach, wie anwaltschaftliche und unternehmerische Diakonie sich zueinander verhalten und wie sich diakonisches Profil in der jeweiligen Arbeit zeigt. Es geht der gelegentlich zu Tage tretenden Spannungen zwischen Kirche und Diakonie nach und sucht nach Chancen der Annäherung.

Zielgruppe: Studierende der Diakoniewissenschaft, Studierende der Theologie und alle am Thema Interessierten

Literatur: Vorträge und Aufsätze zum thema in Publikationen der letzten Jahre, u.a. in Auseinandersetzung mit Stefan Fleßa, Arme habt ihr allezeit, Göttingen 2004 oder mit dem Impulspapier der EKD: Kirche der Freiheit, 2006

Anmeldung via E-Mail an schwartz@uni-heidelberg.de

Das konfessionelle Krankenhaus. Geschichte, Gegenwart und Zukunft (Ü) (entfällt)

Dozent: Becker

Zeit: leider entfällt diese Veranstaltung

 

Blühendes Alter(n)? Alter(n) als Thema praktischer Theologie (Ü)

Dozent: Prof. Dr. Drechsel/Schlarb

Zeit: Di 16-18

 

Political Order, Civil Society and Welfare in Europe (EU-Master, Modul 2)(Ü/S)

Dozent: Oelschlägel

Zeit: Di 14-16

Ort: ÜR K 2

This course will explore different social systems in Europe, their history and present problems as well as the role of civil society organisations in European welfare states. We will also consider the capacity of the European Union as a supranational entity capable of defining and implementing specific social policy programmes.

Zielgruppe: Studierende der Diakoniewissenschaft, Studierende der Theologie mit Schwerpunkt Diakoniewissenschaft

Literatur: Pierre Pestieau, The welfare state in the European Union. Economic and Social Perspectives, Oxford 2006.
Aila-Leena Matthies (ed), Nordic Civic Society Organisations and the Future of Welfare Services. A Model for Europe?, Copenhagen 2006.
Anne Birgitta Yeung (ed), Churches in Europe as Agents of Welfare - England, Germany, France, Italy and Greece. Working Paper 2:2 from the project Welfare and Religion in a European Perspective, Uppsala 2006

 

 

Marginalisierte Gruppen in Europa als Herausforderung für den Sozialstaat – Marginalized groups in Europe – A challenge to the Social State (EU-Master, Modul 2) (S)

Dozent: Oelschlägel

Zeit: Di 16-18 ab erster Semesterwoche

Ort: ÜR K 2

Eine Reihe von Gruppen innerhalb unserer Gesellschaften sind in stärkerem Maße als der Bevölkerungsdurchschnitt von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Die Probleme, mit denen sich Menschen aus diesen Gruppen konfrontiert sehen, finden häufig ihren konkreten Niederschlag in Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit, geringem Bildungsgrad sowie – in der Folge – in ihrer fortbestehenden Ausgrenzung aus der Gesellschaft. Wir werden untersuchen, wie verschiedene Wohlfahrtssysteme in Europa auf Exklusions- und Marginalisierungsphänomene reagieren.

Zielgruppe: Studierende der Diakoniewissenschaft, Studierende der Theologie mit Schwerpunkt Diakoniewissenschaft

Literatur: Katrin Mohr, Soziale Exklusion im Wohlfahrtsstaat, Wiesbaden 2007.

 

Grundlagen der Organisationsentwicklung und -leitung, Wertemanagement (Modul 3) (BS)

Dozent: Prof. Dr. Rudoletzky

Zeit: 21.05., 28.05. und 01.07.11

Ort: HD aus FR

 

Personalentwicklung (inkl. Gender), Führungs-, Organisations- und Unternehmensethik (Modul 3)(BS)

Dozent: Prof. Dr. Rudoletzky

Zeit: 08.07., 15.07. und 22.07.11

Ort: HD aus FR

 

Theorie-Praxis-Werkstatt – Seelsorge und Beratung (EU-Master, Modul 7)(BS)

Dozent: Günter Gottschämmer – EFH Darmstadt

Zeit: 14.-17.03.11, 9-17:30 Uhr

Ort: EFH Darmstadt

 

Case Management (EU-Master, Modul 7)(BS)

Dozent: Graf – EFH Darmstadt

Zeit: 06.05./13.05./20.05./27.05./10.06. und 17.06.11 (jeweils 9-14 bzw. 11-16 Uhr)

Ort: HD aus DA

In der Veranstaltung werden verschiedene Ursprünge und Ansätze des Case Managements vorgestellt und im Hinblick auf ihre Praxis, ihre Reichweite aber auch ihre Verwirklichungsbedingungen diskutiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Ansätzen, die an der Schnittstelle unterschiedlicher sozialer Dienstleister im Wohlfahrtssystem Koordinations-, Beratungs- und Vermittlungsarbeit in berufs- und einrichtungsübergreifenden Kontexten leisten, mit dem Ziel eine möglichst wirksame Beratung und Hilfestellung unter partizipativer Mitwirkung des Klientensystems herzustellen. Die Veranstaltung orientiert sich an Schritten des Fallverstehens, des Managements von Fällen (Hilfeplanung) und der Evaluation des Fallmanagements. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, anhand einer erarbeiteten Systematik eigenständig einen „Fall“ zu bearbeiten und diese Ergebnisse am Ende des Semesters als Leistungsnachweis zu präsentieren. Große Teile der Lehrveranstaltung können in englischer Sprache stattfinden."

Zielgruppe: Studierende des Europ. Masterstudiengangs (Modul 7), alle interessierten Studierenden

Anmeldung via E-Mail an dietmar.becker@dwi.uni-heidelberg.de

 

 

Gerechtigkeit, Solidarität und Nächstenliebe (EPG II) (BS)

Prof. Dr. Eurich/PD Dr. Klappenecker

Zeit: Block; Vorbesprechung 14.04., 9-11; 08.07.-10.07. & 22.07.11

Ort: ÜR K2

In dieser Veranstaltung lernen wir biblisch-theologische und philosophische Konzeptionen von Gerechtigkeit, Solidarität und Nächstenliebe kennen und setzen diese in Beziehung zu Hilfehandeln in unterschiedlichen Kontexten.

Zielgruppe: Studierende der Theologie mit Schwerpunkt Diakoniewissenschaft, Studierende des EU-Masterstudienganges sowie EPG-2 Studierende

Literatur: Gerechte Teilhabe- Befähigung zu Eigenverantwortung und Solidarität. Eine Denkschrift des Rates der EKD zur Armut in Deutschland, Juli 2006, Gütersloher Verlagshaus.

Anmeldung: Unbedingt Vorbesprechung am 14.4.11 besuchen, da Blockveranstaltung vom 8.7.-10.7.11 und am 22.7.11

 

Alttestamentliche Paradigmen der Diakonie (S)

Dozent: Prof. Dr. Müller

Zeit: Mo 11-13 ab 16.05.2011

Ort: ÜR K 2

"Es gibt also unverzichtbare Voraussetzungen und Paradigmen von Diakonie im Alten Testament, deren Vernachlässigung sich nachteilig auf Theorie und Praxis der Diakonie auswirken muss." Ein Satz von Rudolf Weth, einem der bedeutendsten Theoretiker und Praktiker der Diakonie. Ein Satz, dem das Seminar nachspüren wird, den es zu konkretisieren und an den Texten auszuweisen gilt.

Zielgruppe: Studierende der Diakoniewissenschaft,

Studierende der Theologie mit Schwerpunkt Diakoniewissenschaft, alle Interessierten

 

Auswertung zum Diakoniepraktikum und zum „Praxissemester Diakonie“, insbes. für Theologiestudierende der Evang. Landeskirche in Baden (P)

Dozent: Oelschlägel

Zeit: n.V.

Ort: n.V.

Im Mittelpunkt dieser Begleitung steht die Beratung und Auswertung von Diakoniepraktika von der Auswahl der Praktikumsstelle bis zur gemeinsamen abschließenden Reflexion der Erfahrungen und ihrer theologischen Relevanz im hospitierten Tätigkeitsfeld. – Bei ausreichender TeilnehmerInnenzahl wird im Anschluss an die Praktika ein gemeinsamer Auswertungstag veranstaltet. InteressentInnen vereinbaren bitte einen Beratungstermin.

Zielgruppe: Studierende der Ev. Theologie, die ein Diakoniepraktikum planen, durchführen und auswerten möchten

Anmeldung: via E-Mail an christian.oelschlaegel@dwi.uni-heidelberg.de
 

 

Besprechung von Praxisprojekten (P)

Dozent: Becker

Zeit: n.V.

Ort: n.V.

Vorhaben von Praxisprojekten werden besprochen, ggf. vermittelt und begleitet. Diese können mit anderen Lehrveranstaltungen bzw. Handlungsfeldern diakonischer Praxis in Verbindung stehen. Erste Informationen sind als Merkblatt „Praxisprojekt“ im DWI erhältlich. Es besteht zugleich die Möglichkeit der Studienberatung am DWI

Anmeldung via E-Mail an dietmar.becker@dwi.uni-heidelberg.de

 

Kolloquium für AbsolventInnen und DiplomandInnen (Ko)

Dozent: Oelschlägel

Zeit: Mi 13-15

Ort: ÜR K 2

Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, Studierenden am DWI die Gelegenheit zu geben, ihre Abschluss-, Master- und Diplomarbeitsprojekte nach Intention, Zielsetzung, Themenstellung und Methodik vorzustellen und zu diskutieren. Zugelassen sind alle Studierenden des DWI, die ihre Abschluss-, Master- bzw. Diplomarbeiten planen, entwerfen oder ausgestalten.

Anmeldung via E-Mail an christian.oelschlaegel@dwi.uni-heidelberg.de

 

Kolloquium für DoktorandInnen (Ko)

Dozent: Prof. Dr. Eurich

Zeit: n.V.

Ort: ÜR K 2

Aktuelle Promotionsvorhaben werden vorgestellt und diskutiert

Zielgruppe: DoktorandInnen des DWI

Teilnahmevoraussetzungen: Annahme als DoktorandIn

Anmeldung via E-Mail an christian.oelschlaegel@dwi.uni-heidelberg.de

 

Theologische Hermeneutik und theologische Begründungsmodelle der Diakonie [Ober-Seminar für Doktorandinnen und Doktoranden des DWI] (OS)

Dozent: Prof. Dr. Eurich

Zeit: Mo 9-11

Wir diskutieren unterschiedliche Begründungsmodelle der Diakonie und gehen dabei besonders auf theologische Verstehensansätze ein.

Zielgruppe: Promovierende mit einem anderen Erstabschluss als Theologie (Theol. Promovierende willkommen).

Teilnahmevoraussetzungen: Annahme als Promovend am DWI

 

„Doing Gender“: Grundlagen und aktuelle Entwicklungen (S)

Dozent: Prof. Dr. Eurich/Dr. Barzantny

Zeit: Do 9-11 ab 11.04.2011

Ort: HGGS

Das Seminar begreift „Geschlecht“ im Sinne der HGGS als Konzept, mithin als wandelbar und auf unterschiedliche Weise deutbar. Geschlechterkonstruktionen in ausgewählten Fachdisziplinen und konkreten Alltagssituationen werden behandelt.

Zielgruppe: Promovierende der HGGS

Teilnahmevoraussetzungen: Annahme als Promovend der HGGS

Anmeldung via E-Mail an Anke.barzantny@zegk.uni-heidelberg.de

 

Kolloquium zum Dritten Sektor gemeinsam mit dem CSI (Ko)

Dozent: Prof. Dr. Eurich

Zeit: Mo 16-18

Ort: CSI

Aktuelle Entwicklungen im Dritten Sektor werden anhand exemplarischer Fallstudien vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe: Studierende der Diakoniewissenschaft

Anmeldung vie E-Mail an eurich@dwi.uni-heidelberg.de

 

Exkursion zum Kirchentag nach Dresden (Ex/BV)

Dozent: Oelschlägel

Weitere Informationen zum Ziel und Ablauf werden zu gegebener Zeit per Aushang bekannt gegeben, Auskunft gibt auch das Sekretariat des Diakoniewissenschaftlichen Instituts unter Tel. 06221/543336.

Zielgruppe: Studierende der Diakoniewissenschaft und alle Interessierten

Teilnahmevoraussetzungen: Besuch einer Vorbereitungssitzung; Übernahme eines Berichts

Anmeldung via E-Mail an christian.oelschlaegel@dwi.uni-heidelberg.de

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 01.07.2011
zum Seitenanfang/up